Der Werkstoff des 21. Jahrhunderts

In den vergangenen Jahren haben wir in allen Lebensbereichen den Siegeszug eines Materials erlebt: des Kunststoffs. Ohne Kunststoffe kein Computer, kein Smartphone und auch keine funktionelle Sportbekleidung. Kunststoff hat die Medizintechnik revolutioniert und ermöglicht den Bau immer leichterer, energieeffizienterer Autos und Flugzeuge. Kein anderer Werkstoff lässt sich derart vielseitig verarbeiten und verfügt dabei über so viele unterschiedliche, nutzbare Eigenschaften. Kunststoff wird daher zu Recht als „Werkstoff des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet.

Was ist Kunststofftechnik?

Die Kunststofftechnik befasst sich mit der Anwendung, Herstellung und Verarbeitung der Kunststoffe sowie der Erforschung ihrer physikalischen, chemischen, biologischen und technologischen Eigenschaften. Das Ziel ist die Erschließung neuer Anwendungsgebiete für Kunststoffe, die Auswahl bzw. Entwicklung eines für eine bestimmte Anwendung am besten geeigneten Kunststoffs, die technologische Optimierungen der Verarbeitungsprozesse, die werkstoffgerechte Auslegung von Bauteilen und das Recycling von Kunststoffen.

 

Kunststoffe und Umweltschutz

Plastic greentastic

Kunststoffe und Umweltschutz sind kein Widerspruch. Ganz im Gegenteil, Kunststoffe helfen beim Energiesparen undweisen eine bessere Ökobilanz auf als eine Vielzahl anderer Werkstoffe. Würde man in der EU alle Kunststoffe durch andere geeignete Materialien ersetzen, dann würde der Gesamtenergiebedarf um 57 Prozent steigen. Auch nach ihrer Lebensdauer sind Kunststoffe umweltfreundlich. Über 50 Prozent der in Österreich verwendeten Kunststoffe werden wiederverwertet, der Rest durch thermisches Recycling in Energie umgewandelt.